Endlich ist es da – mein McKinley Testpaket

Mein McKinley Testpaket ist da

Die Marke McKinley ist nach dem kältesten  Berg der Erde benannt, dem Mount McKinley in Alaska mit 6.194m und erfüllt seit über 30 Jahren seinen Markenanspruch und den der Outdoor -Fans. Sie bieten Kleidung und Ausrüstung für Familien, Gelegenheitswanderer oder auch Outdoor -Spezialisten. Dabei bietet McKinley vom Rucksack, über Schuhe oder Zelt alles an, was man für ein optimales Outdoor- Erlebnis benötigt.

Nach dem meine Freundin schon in der ersten Testrunde von McKinley dabei war, habe ich diesmal das große Los gezogen und darf nun die Männersachen testen.

Gestern kam nun also das große Paket von McKinley und war vollgepackt mit lauter tollen Sachen. Besonders gespannt war ich auf den Rucksack, da dieser mir schon im Testpaket meiner Freundin beim letzten Mal besonders gefallen hat.

Als Produkttester erhielt ich folgendes Startpaket von McKinley

  • Softshell Jacke Big Lake
  • Hose Minden
  • Tshirt Lafia
  • Socke Gala
  • Rucksack Katmai 40 + 8 Flex
  • Wanderstock Migra
  • Multifunktionsschuh Discovery Mid

Natürlich möchte ich euch meinen ersten Eindruck der Sachen nicht vorenthalten. Leider konnte ich die Sachen noch nicht in Ruhe anprobieren, dies wird aber die nächsten Tage passieren, daher erstmal nur ein optischer Eindruck.

Die Softshell-Jacke Big Lake

Im Frühling, Sommer und Herbst sind Softshell-Jacken einfach ein perfekter Begleiter.  Sie schützen gegen Wind, gelegentliche Niederschläge und passen in jede Tasche.  Schon eine ganze Weile halte ich nach so einer Jacke Ausschau die mir gefallen könnte, doch bisher wurde ich leider nicht fündig. Die Softshell-Jacke Big Lake von McKinley trifft allerdings genau meinen Geschmack.  Die Jacke ist farblich in einem kräftigen dunkelblau was mir sehr gut gefällt. Vom Stoff her  fühlt sich die Jacke dank ihrer Kombination aus Polyester und Elasthan sehr fest und gut verarbeitet an.  Sie hat eine große abnehmbare Kapuze und einen hoch geschnittenen Kragen. Die Jacke verfügt über drei Frontreißverschlüsse, zwei an der Seite und eine an der Brust. Zusätzlich dazu lässt sich die Jacke dank verstellbarem Ärmelbund auch an den Armen ganz individuell einstellen.

 

 Die Hose Minden

Für mich eine typische Wanderhose. Dennoch erfreulich, dass sie in einem dunkelgrau für Männer und auch für meinen Geschmack sehr dezent gehalten ist. Dank dem Stretch Anteil macht die Hose jede Bewegung mit. Sie lässt sich mit wenigen Handgriffen, dank der T-Zip Funktion, in eine Bermudahose verwandeln. Das macht die Hose besonders für Tagestouren sehr praktisch, wenn es morgens frisch und über den Tag warm ist. Zudem gibt es eine zusätzliche Tasche am linken Oberschenkel, wo ich gespannt bin was dort alles reinpasst und ob es dann stört beim Wandern.

Das  Wander- und Freizeitshirt T-shirt Lafia

Das T-shirt welches für Männer in einem knalligen grün kommt, fällt sofort als Farbtupfer auf in dem Großen Paket.  Auf der Brust ist ein dekorativer Aufdruck einer Gebirgslandschaft, welcher mir ehrlicher weise nicht so ganz gefällt. Mit der Farbe kann ich mich da besser anfreunden aber der Aufdruck erscheint mir besser passend für ein Damenshirt. Das T-shirt fühlt sich leicht an und verspricht ein trockenes und angenehmes Tragegefühl während des Tragens.

Die  Trekkingsocke Gala

Die Trekkingsocke gibt es für die Männer in der Farbe Schwarz-

Blau-Grau. Die Socken sehen auf den ersten Blick sehr bequem aus und versprechen eine optimale Passform durch ein anatomisch R/L

geformtem Fußbett. Coolmax soll dabei für einen optimalen Feuchtigkeitsabtransport und für eine gute Atmungsaktivität sorgen. Gleich zu sehen ist die leichte Polsterung am Rist, diese soll Druckstellen vermindern.

Der Herren-Multifunktionsschuh Discovery Mid.

Optisch spricht mich der Schuh schon einmal sehr an. Ich finde ihn farblich in seinem Schwarz-Rot sehr gelungen und auch die Verarbeitung verspricht einiges. Die weiche Sohlenkonstruktion bietet mehr Komfort während das Material bestehend aus Leder, Textil und Synthetik garantiert, dass der Schuh atmungsaktiv und Wasserabweisend ist. Die Schuhe umschließen den Knöchel sodass dieser auch bei schwierigeren Touren einsetzbar scheint. Insgesamt sieht der Schuh sehr robust aus.

Ich bin gespannt ob der Schuh sein Versprechen halten kann und meine Füße auch bei Regen und Matsch trocken bleiben.

Der Wanderstock Migra 7

Es ist ein 3-teiliger Composite Teleskopstock und sieht auf den ersten Blick sehr robust aus. Der Griff ist ergonomisch geformt und besitzt eine nahtlose Schlaufe. Der Außenklemmverschluss gewährleistet eine schnelle Längenverstellung auch beim Tragen von Handschuhen. Der Wanderstock kann in der  Länge auf maximal 140cm gestellt werden und hat zusammengeschoben ein Packmaß von 65cm. Damit wirkt er sehr klein und passt an jeden Rucksack mit ran ohne zu stören. Der Wanderstock ist durch seine 2-in-1 Wechselteller ganzjährig einsetzbar.  Bisher habe ich noch keine Wanderstöcke gebraucht bei meinen Touren, daher mal sehen wie und wo ich sie einsetzen werde.

Der Rucksack Katmai 40 + 8 Flex

Für mich neben der Softshell-Jacke ein Highlight und etwas worauf ich mich besonders gefreut habe. Der Rucksack wirkt auf den ersten Blick ausgepackt einfach riesig, aber es macht Spaß ihn zu erkunden und viele tolle Kleinigkeiten zu entdecken.

In diesen Rucksack passt neben Regenjacke, Wechselkleidung, Proviant und Karten so einiges. Wer dennoch mehr Platz benötigt hat dank der  Volumenerweiterung durch den verstellbaren Deckel viel Spielraum.

Der Rucksack wirkt sehr gut verarbeitet und sitzt spontan aufgesetzt sehr gut auf dem Rücken und passt sich gut an. Das wird allerdings auch durch einige Highlights gewährleistet, wie dem individuell einstellbaren FLEX-Tragesystem oder dem Ergonomisch gepolstertem Rücken.

Das  integrierte Leitersystem erlaubt es, die Rückenlänge schnell und einfach anzupassen und ermöglicht dadurch eine ideale Lastenübertragung auf die Hüften.  Die Schulter- und Brustgurte sind ebenso verstellbar.

Natürlich verfügt der Rucksack auch über eine Regenhülle, welche schnell und leicht drüber gespannt ist. Besonders schlau finde ich auch die Seitentasche am Hüftgürtel. Bei meinem 10Jahre alten Wanderrucksack musste ich die Karte oder wichtige Sachen immer im Deckel verstauen und wenn ich es brauchte den Rucksack jedes Mal absetzen. Eine lästige Prozedur.  Diese Zeiten sind vorbei. Karten oder ähnlich wichtiges passen bequem in die Tasche und sind somit schnell erreichbar.

Alles in allem bin ich gespannt darauf, in den nächsten 8 Wochen die Sachen ausgiebig testen zu können und freue mich jetzt schon besonders auf die Softshell-Jacke und den Rucksack, welche wohl nicht nur bei Wandertouren sondern auch bei Radtouren Verwendung finden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.