Hilfe – Wie werde ich Produkttester ?

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung als Produkttester!

Produkttester zu werden ist eigentlich recht einfach. Immer mehr Unternehmen bieten spezielle Aktionen an, um ihre Produkte zu testen und zu bewerten. Dabei ist es nicht von nöten, einen eigenen Blog oder Social Media Kanal zu besitzen. Auch wir haben bereits vor unserem Blog an zahlreichen Produkttests teilgenommen.

Doch wie werde ich nun Produkttester? Wo finde ich die Tests zum bewerben und kostet das was?

Tipp Nr. 1 – Produkttestportale & Co.

Der einfachste Weg um an Produkttests zu kommen, ist die Registrierung bei sogenannten Produkttestportalen oder – plattformen. Das sind Onlineportale, die im Auftrag von verschiedenen Herstellern oder Firmen Testkampangen anbieten.

Die Mitgliedschaft bei diesen Portalen ist immer kostenlos. Nach der Anmeldung erfolgt meist eine große Auswahl an Fragebögen, die beantwortet werden müssen. Das dient vor allem dazu, euch besser kennenzulernen und euch für passende Produkttests einzuladen.

In unregelmäßigen Zeitabständen flattern per Mail Einladungen zu Testkampagnen rein, wofür ihr Euch bewerben könnt. Dabei kann es sich bei den Tests um Lebensmittel, Beautyprodukte, Tiernahrung, Haushaltsgeräte, Babysachen, Reisen oder auch High-End Technologie handeln. Das ist ganz unterschiedlich.

In der Regel ist die Teilnahme an solchen Kampagnen kostenlos. Es kann aber auch sein, dass Ihr vor der Teilnahme einen Pfand hinterlegen müsst. Das ist meist dann der Fall, wenn es sich um teure Haushalts- oder Elektrogeräte handelt. Oftmals könnt Ihr dann das Gerät für den hinterlegten Preis behalten oder schickt es nach dem Test zurück. Der Preis liegt dabei häufig zwischen 30 – 60% des UVP Preises. Solltet ihr das Produkt nicht behalten wollen, bekommt ihr Euren Pfand wieder, sobald das Testprodukt beim Hersteller eingetroffen ist.

Bewerbungen bei Testportalen

Einige Tesportale ermöglichen offene Bewerbungen, andere selektieren bereits vor, um die Zahl der potenziellen Tester gering zu halten. Bei der zweiten Variante ist eine Anmeldung zum Produkttest nur möglich, wenn Ihr vorher eine Einladung erhalten habt. Für die Selektion werden oft die vorher ausgefüllten Fragebogen genommen. Habt Ihr diese alle nach besten Gewissen ausgefüllt, erhöht das die Chance ausgewählt zu werden.

Bei beiden Bewerbungsmöglichkeiten müsst Ihr euch in das Testportal einloggen, meist ein zwei kamagnespezifische Fragen beantworten und schreiben warum gerade Ihr der perfekte Tester seit.

Eure Bewerbung sollte immer individuell sein und möglichst einen Bezug auf das aktuelle Testprodukt haben. Ein „Ich will testen“ reicht oftmals nicht. Wenn Ihr keinen eigenen Blog schreibt, kann es von Vorteil sein anzugeben, dass ihr nach dem Testzeitraum auf Bewertungsplattformen wie Amazon, Ciao oder Redcoon eine Bewertung abgeben werdet.

Nun heißt es abwarten und Teetrinken….

Nach Ende der Bewerbungsphase erfahrt Ihr dann ob es geklappt hat oder nicht. Solltet ihr ausgewählt werden, heißt es Paket abwarten und testen was das Zeug hält. In der Regel verschicken alle Testportale auch Absagen, sollte es mit dem Test nicht geklappt haben. Nicht vergessen, auch den Spam Ordner durchschauen. In einigen wenigen Fällen ist es auch notwendig sich auf die Email mit weiteren Daten (Lieferadresse etc.) zurückzumelden.

Manche Testportale bieten für die Kampagnen auch eigene Kampagnenblogs oder Tools an in denen Ihr Fotos und Testberichte hochladen könnt. Wir finden es immer spannend zu sehen, was die anderen Tester mit den Produkten so anstellen.

Eine kleine Übersicht an Testportalen

Tipp Nr. 2 – Testplattformen mit ermäßgten Produkten

Neben den Testplattformen wo Ihr euch für Kampagnen anmelden könnt, gibt es auch sogennante Testplattformen mit preisermäßigten Produkten. Hier ist es relativ einfach Tester zu werden.

Über diese Plattformen werden Testaktionen ausgeschrieben, bei denen man die Produkte direkt günstiger über z.B. Amazon kaufen kann. Ihr erhaltet das Produkt gegen einen kleinen Kostenbeitrag und gebt dafür auf den Bewertungsplattformen eine ehrliche Bewertung ab. Der Rabatt auf die jeweiligen Produkte kann bis zu 95 % betragen. Außerdem reicht in der Regel ein Klick für die Bewerbung des Tests.

Wenn ihr das Produkt ausgewählt habt, bekommt ihr vom Anbieter einen Rabattcode zugeschickt. Mit diesem könnt ihr das Testprodukt direkt bei Amazon bestellen. Ganz wichtig: Nach dem Test eine Bewertung zu schreiben.

Achtung!!

Überlegt euch genau, ob ihr dieses produkt wirklich braucht oder testen wollt. Ansonsten könnt ihr schnell Unmengen an Geld ausgeben für Sachen die Ihr gar nicht benötigt. Wenn ihr allerdings mit dem ein anderen Produkt schon geliebäugelt habt, ist diese Art des Testens mit Rabattcodes perfekt. Um euch bei diesen Plattformen anmelden zu können, solltet Ihr über ein Amazonkonto verfügen und schon die ein oder andere Bewertung dort geschrieben haben.

Eine Übersicht an Testportalen

Tipp Nr. 3 – Testkampagnen direkt vom Hersteller& Co.

Neben denbereits oben genannten Möglichkeiten, gibt es auch Hersteller oder Händler, die regelmäßig Testaktionen anbieten. Diese findet man zum Beispiel direkt bei Facebook oder auf der Homepage der jeweiligen Hersteller. Diese Aktionen zu finden ist nicht immer einfach. Allerdings gibt es bestimmte Portale oder auch Blogs, die viel Zeit und Mühe aufwenden um jeden Tag aktuelle Aktionen aufzulisten.

Oftmals werden bei den Tests der Hersteller nur die Kontaktdaten abgefragt oder sogar nur der Name und Mailadresse. Die Auswahl der Tester erfolgt oft nach dem Zufallsprinzip. Aber auch hier könnt Ihr sehr gute Chancen haben. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Um den Überlick nicht zu verlieren, gibt es einen Blog, der besonders hervorzuheben ist. Mit viel Aufwand und Mühe werden die hungrigen Produkttester hier auf dem Laufenden gehalten.

Bei Produkt-tests.com findet Ihr jeden Tag neue Tests bei denen Ihr euch bewerben könnt.

Aber auch die fleißige Testbiene listet alle aktuellen Produkttests auf. Schaut einfach mal vorbei.

Tipp Nr. 4 – Cashback Aktionen

Die vierte Art wie Ihr Produkte testen könnt sind sogenannte Cashback Aktionen. Dafür müsst Ihr euch nicht extra irgendwo anmelden und darauf hoffen ausgewählt zu werden. Macht einfach die Augen im Supermarkt oder Drogeriemarkt auf und Euch werden viele Sticker mit „Gratis testen“ auffallen. Natürlich ist auch diese Art des Produkttests nicht ganz ohne Arbeit.

Es gibt zwei Möglichkeiten dieser Cashback Aktionen. Die erste ist, dass Ihr bei Nichtgefallen eurer Geld zurück bekommt. Hierfür müsst Ihr oftmals mit einem Dokument, welches Ihr auf der Homepage des Herstellers findet, Euren Kassenbon hochladen. Manchmal müsst Ihr noch eine kurze Begründung schreiben warum es Euch nicht gefallen hat. Die zweite Möglichkeit ist, dass Ihr euren Kassenbon auch bei gefallen des Produktes hochladen könnt und Eurer Geld zurück bekommt.

Vorteil fürEeuch? Ihr kauft das Produkt und bekommt sogar noch das Geld zurück. Vorteil für den Hersteller? Wenn Euch das Produkt gefällt, werdet Ihr es vielleicht öfter kaufen.

Cashback Aktionen gibt es für alle möglichen Sachen. Lebensmittel, Waschmittel, Hygieneartikel oder oder…

Eine aktuelle Übersicht aller Cashback Aktionen findet ihr auf dem Blog von Testbiene oder auf der Seite von Sparwelt.

Fazit

Wichtig ist zu wissen, dass auch das Bewerben für Produkttests oft eine Art Glücksspiel ist. Manchmal hat man Glück und man wird ausgewählt und manchmal eben nicht. Sollte es auf anhieb nicht gleich klappen, dann nicht verzweifeln – die nächsten Tests kommen bestimmt.

Wichtig ist :

  • Eure Bewerbung sollte individuell sein
  • Eure Bewerbung sollte Bezug auf das Produkt nehmen
  • beteiligt Euch aktiv an der Testkampagne oder der Testcommunity
  • bleibt authentisch
  • schreibt eure Bewertungen ehrlich und verschönt nichts
  • haltet Eure Tests auf Fotos und Videos fest
  • wenn ihr einen eigenen Blog habt, dann erwähnt diesen auch und haltet ihn aktuell

Viel Erfolg bei Euren Bewerbungen!